Farbstoffsensibilisierte Solarzellen können in einem gekürzten Produktionsverfahren hergestellt werden.


Das Licht gelangt durch eine durchsichtige Elektrode auf ein Pigment, dieses absorbiert das Licht, und die Elektrizität wird auf eine oxidierte Titanelektrode entladen. Die Elektrizität wird zur durchsichtigen Elektrode befördert und kehrt über einen externen Schaltkreis zum entgegengesetzten Pol zurück. Die Elektrizität nimmt ein elektrolytisches Jodion (Oxidation) auf, und wird durch das Pigment geführt (zurückgeführt). Der Strom wird durch die Bewegung dieses Elektrizität erzeugt.

Solarzellen ohne Silizium, die die photokatalytische Funktion von oxidiertem Titan verwenden, können organische Farbstoffe oxidieren, um Elektrizität zu erzeugen. Das es möglich ist, Solarzellen einfach durch einen Vorgang der Beschichtung und Wärmenachbehandlung herzustellen, nimmt die Erforschung der Möglichkeiten zur Umsetzung dieser Technologie in die Praxis zu.

Sharp hat den höchsten Umwandlungsgrad in der Welt erzielt, nämlich 11,1 % und führt die Forschung auf diesem Gebiet an. (Der genannte Wert ist der höchste Wert, der weltweit von einem öffentlichen Institut in einer Nachweisprüfung bestätigt wurde.)