Billige, durchsichtige Dünnfilm-Solarzellen aus Silizium erweitern den Anwendungsbereich

Solarzellen, die aus Dünnfilm-Silizium hergestellt sind, weisen nur ca. ein Hundertstel der Dicke von Solarzellen aus kristallinem Silizium auf und können in Massenproduktion zu niedrigen Preisen gefertigt werden.
Der Energieumwandlungsgrad ist nicht so hoch wie bei Solarzellen aus kristallinem Silizium, doch erreicht der Umwandlungsgrad für die Solarmodule, die in Massenproduktion hergestellt und im Tandem-Modell mit je einer Schicht aus amorphem und mikrokristallinem Silizium verwendet werden, 8,5 %, und bei Verwendung einer dreischichtigen Solarzelle, die aus zwei Schichten amorphen Siliziums und einer Schicht mikrokristallinen Siliziums besteht, kann ein Umwandlungsgrad von 10 % erreicht werden.

Außerdem können die Zellen so gefertigt werden, dass sie durchsichtig sind, so dass sie beim Bau für architektonische Anwendungen wie Fenster und Dachluken geeignet sind, so dass ihr Anwendungsbereich erweitert wird.